Programm 2011

Vortrag Norman T. White

Maschinenverhalten und Robotik

Vortrag|Weinviertler Fotowochen | 13. 08. 2011

Ort: 2120 Wolkersdorf Schlossplatz 2 Veranstaltungssaal
Öffnungszeiten: 16 Uhr

Eröffnung: 13.08.2011

Fasziniert bin ich von der Idee mechanischer Geräte, die ein unvorhersehbares „Eigenleben“ haben – Reihen interner Regeln und Zyklen, die ihnen autonome und überraschende Verhaltensweisen verleihen. Seit 1966 baue ich kinetische Kunstobjekte, die bewusst nur minimale visuelle Reize haben, jedoch starke Verhaltens-Dimensionen. Ihr Verhalten entsteht zum Großteil aus den Materialien, die ich verwende: elektronische Komponenten, Motoren und mechanische Teile.

Meine Fokussierung auf das Maschinenverhalten, kombiniert mit dem Wunsch nach breiterem öffentlichen Zugang hat mich zur Robotik geführt. Dort angekommen bin ich immer wieder erstaunt über die vielen Parallelen zur Malerei, Grafik, Skulptur und Performance. Robotik ist vor allem eine Art abstraktes Porträt, gespickt mit unzähligen Möglichkeiten der Selbstbeobachtung, der Ironie, des Dramas, der Komödie und sozialen Kommentars.

Norman T. White, geboren in Texas, ist ein kanadischer Medienkünstler und Pionier in der Verwendung von Elektronik und Robotik in der Kunst. [ http://www.normill.ca/ ]