Programm 2012

Hidden Museum - Dorferhebung

Ausstellung| 03. 07. 2012 - 06. 07. 2012

Ort: Fraxern, Vorarlberg

Eröffnung: 3.Juli 2012

Das HIDDEN MUSEUM beschäftigt sich in seiner diesjährigen Sommerausstellung ausgehend von Johannes E. Trojer mit innovativen Regionalprojekten. Der 1991 verstorbene Trojer war ein bemerkenswerter Vordenker in Sachen kultureller Regionalprojekte. Er hatte nicht die geringste Scheu in diese oder jene Richtung zu denken. FLUSS wird durch Jack Hauser mit einem Raumeingriff vertreten sein. Motto: social fiction als science fiction. „it is a strange world – let's keep it that way“.

Hidden.Wohnung.Miryam.van.Doren.mobil   -   Jack Hauser und Sabina Holzer

FICTION CONCRÈTE: Miryam van Doren ist schon lange unterwegs. Sie ist das Gemurmel der Gesellschaft. Zu allen Zeiten ist sie den Texten voraus. Sie wartet nicht einmal auf sie. Sie ist. Sie ist, was man oder frau aus ihr macht. Sicher ist, dass Jack Hauser ihr 1999 sein Apartment überlassen hat. Seitdem materialisieren sich dort, und seit 2009 auch in den mobilen Versionen, Erinnerungen und Gedanken als Bilder, Filme und Objekte. Manchmal wird behauptet, diese Bücher, Schallplatten, Bilder und Photographien, aus denen dann wieder Geschichten und Lieder entstehen, wären ihre Sammlung. Man lernt, so wird erzählt, Miryam van Doren über ihre Umgebung, über ihre Agentinnen und ihre Sammlung kennen. Sie ist die wundersame Begleiterin von Grenzgängern, Aussenseitern und Heldinnen. Die Arrangements, die Jack Hauser auf vielfältige Art und Weise formuliert, sind Einladungen, durch die sie in Erscheinung tritt. Freunde und Fremde sind willkommen und lassen ihre Blicke durch die (mobile) Wohnung streifen. Nicht selten werden sie Teil dieser Versammlungen. Ihre Blicke sind die Nadel, die über die Rillen einer Schallplatte gleitet. So entstehen ihre Lieder. Wer immer will, kann mit Miryam van Doren in Kontakt treten, so heisst es, denn jeder hat Erinnerungen, die sich so aktualisieren und in die Zukunft weisen oder sich endgültig verabschieden. An diesem Ort, der Wohnung.Miryam.van.Doren.mobil, geht auf eigenartige Weise die Angst verloren. 

Jack Hauser und Sabina Holzer kommen am Dienstag 3. July um 13:47 in Feldkirch an. Da das Projekt 78 Stunden dauert, wird es am Freitag 6. July um 19:47 enden. Während dieser 78 Stunden sind Sie eingeladen, im HIDDEN MUSEUM an einer Zeitreise ins Utopisch-Konkrete teilzunehmen. Besuchen Sie uns einfach.

47°19’11“ nördlicher Breite 9°41’2“ östlicher Breite

http://www.hiddenmuseum.net

Künstler/-innen:

Jack Hauser

[mehr...schließen...]

Nationalität: Austria

Jack Hauser begann mit von Kurt Kren und Peter Kubelka beeinflussten Experimentalfilmen. Ab 1983 Improvisationsmusiker, von 1990 bis 1994 Performer im Panta Rhei Theater. Seit 1989 schreibt er gemeinsam mit David Ender experimentelle Kriminalromane in der Tradition von Walter Serner. 1992 beginnt Hauser unter dem Namen EX.FILMWARE Filmperformances in Wohnzimmern und Salons mit speziell gebauten Film- und Projektorinstallationen zu inszenieren. 1994 war er Mitbegründer des Performance-Kollektivs Lux Flux. Von 1994 bis 1996 war er Mitglied des Improvisationsensembles ThoThmann Anlagen. Unter dem Titel „Der Name. Die Hülle. Das Abenteuer“ gestaltet Jack Hauser bildnerische Arbeiten, die der Fantastik mit einer dokumentarischen Arbeitsweise als Synthese verpflichtet sind. Er arbeitet unter anderem mit dem Künstler Markus Schinwald, der Tanzperformerin Sabina Holzer, dem Komponisten Karlheinz Essl und dem Künstlerduo Machfeld zusammen.