Programm 2014

Visionen der Medienkunst 3

„WENN TOO PERFECT, LIEBER GOTT BÖSE...“

Ausstellung|Visionen der Medienkunst | 02. 05. 2014 - 19. 05. 2014

Ort: Medienwerkstatt Wien, Neubaugasse 40a, 1070 Wien
Öffnungszeiten: Fr, Sa, Mo 14 - 18 Uhr

Eröffnung: 29.4.2014 um 19 Uhr
KuratorIn: alien productions, Gerda Lampalzer

FLUSS realisiert gemeinsam mit der Medienwerkstatt Wien zum dritten Mal ein Ausstellungsprojekt, in dem historische programmatische Ideen die Ausgangsbasis für aktuelle künstlerische Haltungen bilden. Nach DZIGA VERTOV (DAS MECHANISCHE AUGE, 2011) und ALEXANDER KLUGE (DEN KOSMOS FERN SEHEN, 2012) wird diesmal NAM JUNE PAIK (1932-2006) die künstlerische Leitfigur des Projekts sein. Ausgehend von den Arbeiten und Utopien des vielfältigen Fluxuskünstlers, Komponisten, Performance-, TV- und Videokünstlers befassen sich drei KünstlerInnen mit zeitgemäßen Umsetzungen. Diese verbindet mit der historischen Figur einerseits der unkonventionelle, die Medien oft gegen ihren ursprünglichen Zweck verfremdende Ansatz, anderseits der mitunter recht brachiale Humor. Das Paiksche Bonmot „WENN TOO PERFECT, LIEBER GOTT BÖSE“, augenzwinkernd auf seine eigene Kunst gemünzt, könnte auch die Arbeitsweise von elffriede.aufzeichnensysteme, David Moises und Quido Sen illustrieren, die den vorhandenen Medien und Objekten mit allerlei Werkzeugen zu Leibe rücken.

29. 4. 2014 19 Uhr Eröffnung & Vortrag von Univ. Ass. M.A. Katharina Jesberger

Künstler/-innen:

.aufzeichnensysteme

[mehr...schließen...]

Nationalität: Austria
Lebt in: Vienna
Website: www.elffriede.net

seit 2000 hauptwohnsitz in wien, selbstständige künstlerin, autorin, intermediales kunstprojekt in österreich, deutschland und international: elffriede.interdisziplinäre.aufzeichnensysteme

\"elffriede\" frei erfunden; aus dem 1996 erschienenen trash-ego-zine „Elffriede – magazin für von ihrer umwelt sich unverstanden fühlende\" ausgekoppelte personale, die sich selbstständig (seit 2000 in wien als künstlerin+autorin+kunstfigur/-projekt elffriede.interdisziplinäre.aufzeichnensysteme), format- u. mediale grenzen überschreitend weiterentwickelt. schreiben + zeichnen als akustischer akt, tonaufzeichnung, film, performance, installationen, sprech-stücke / minimalistische dichtung, radiokunst. mira-lobe-stipendium 2003 + 3. hörspielpreis st. pölten 2005 (in zus. m. jörg piringer), seismograph, ed. ch (2007), soundrawing (2007), das kommen u. gehen der wechselwesen, triton (2002), staatsstip. f. literatur 2010/11, schrei zum hummel, klever-verlag 2013...

Foto: elffriede.aufzeichnensysteme, polaroid 2011 v. johanna ruebel

www.elffriede.net

David Moises

[mehr...schließen...]

Geboren: 1974
Nationalität: Austria
Website: www.davidmoises.com

1973 in Innsbruck geboren. Studium Universität für Kunst und Industriedesign Linz und Humboldt Universität zu Berlin.
http://www.davidmoises.com

David Moises’ Werk zeichnet sich durch seinen hohen Erfahrbarkeitsfaktor aus. Die kinetischen Objekte besitzen zumeist eine mechanische Funktion, die von persiflierter Technikbegeisterung zeugen, und reihen sich so in die Kadenz der Maschinenkunst von Futurismus, Dada, Jean Tinguely bis Roman Signer. Er meistert die Komplexität die Dinge einfach aussehen zu lassen und spielt mit dem Import/Export von Funktionen und Inhalten.

Quido Sen

[mehr...schließen...]

Geboren: 1948
Nationalität: Czech Republic
Lebt in: Switzerland

Geboren 1948 in Ostrava, Tschechische Republik, lebt und arbeitet seit 1969 in der Schweiz, derzeit in Baar.
Ausbildung an der CVUT Prag und der ETH Zürich (Elektroingenieur), Gasthörer an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, Bildhauerklasse, Prof. Bertoni.
Werkaufenthalte/Stipendien:
2000 Artist in Residence, Sculpture Space Utica, NY Artist in Residence, Providence, Rhode Island, USA 2005 Atelier des Kantons Zug, Berlin
Teilnahme an mehreren internationalen Symposien, Einzelausstellungen in der Tschechischen Republik, Deutschland, Frankreich, Polen, Slowakei, Schweiz und USA.
Künstlerische Tätigkeit: Interaktive Installationen und Objekte, akustische Projekte, raumbezogene Arbeiten und Performances