Schwerpunkte

Thomas Steiner

01.08.2009 - 08.08.2009

2120 Wolkersdorf Schlossplatz 2 Fluss-Büroräume

Thomas Steiner

geb. 1956, Hochschule für Gestaltung, Linz: Kunsterziehung; Hochschule für Angewandte Kunst, Wien: MK Maria Lassnig - Experimenteller Trickfilm
Mitglied des OÖ Kunstvereins, der ASIFA Austria und des Künstlerhauses, Wien. Künstlerische Arbeitsschwerpunkte: Malerei, Grafik, experimenteller Einzelbildfilm. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Ausstellungen, Filmvorführungen und Festivalbeteiligungen im In- und Ausland.

Meine künstlerische Tätigkeit erfolgt abwechselnd / parallel im Medium Zeichnung / Malerei und Film. Meine zeichnerischen – malerischen Arbeiten entstehen meistens in Serien. Viele Werkgruppen sind einer Farbe, einer bildnerischen Thematik verpflichtet. Ähnlich versuche ich auch in meinen Filmen jeweils ein visuelles Thema zu verfolgen. Eine bildnerische Struktur entsteht zwischen zwei unabhängigen, durch zeitliche / räumliche Nähe und das Format aufeinander bezogenen Bildern. Ähnlich dem Grundprinzip des Films, bei dem durch die Aufeinanderfolge von zwei Bildern etwas Drittes, Neues entsteht.

Workshop:
Zeichnen mit Licht

Was hat Fotografie mit Zeichnung, Malerei und Film zu tun? Wie weit ist der fotografisch – eingefrorene Blick in der Lage Sehen als dynamisches Ereignis abzubilden? Welche künstlerischen Methoden können im Spannungsfeld Malerei – Fotografie – Einzelbildfilm angewandt werden, um sich einer Situation zu nähern?

Diese und ähnliche Fragen sind die Grundlage dieses Workshops, der die Fotografie als „zeichnen mit Licht“ wörtlich nimmt. Dabei sollen verschiedene Möglichkeiten der dynamischen Lichtzeichnung ausgelotet werden. Diese Lichtzeichnungen bleiben aber nicht auf einzelne Bilder beschränkt sondern sind Teil einer filmischen Sequenz. Die Fotokamera wird als Aufnahmemedium unterschiedlicher „Blicksplitter“ benutzt, die einzelnen Fotos werden immer als Teil eines filmischen Endprodukts gedacht, was einen ungewohnten, experimentellen Umgang mit dem Medium voraussetzt. Auf diese Weise können wir uns Gebäuden, Landschaften, Personen nähern, aber keine Dokumentationen sondern ganz persönliche, fragmentarische Statements über die jeweilige Situation abgeben. Eine besondere, emotionale Komponente wird die Möglichkeit darstellen, die Einzelbilder malerisch nachzubearbeiten, sie zu be- oder übermalen.

Selbstverständlich werde ich den TeilnehmerInnen bei der Umsetzung ihrer Ideen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Anhand von Beispielen aus der Kunstgeschichte des 20.Jhdts werde ich verschiedene Ansätze, Fotografie als „Zeichnung mit Licht“ aufzufassen, vorstellen. Dabei lege ich einen besonderen Schwerpunkt auf die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten der Fotografie in der experimentellen Filmgestaltung. Nicht zuletzt möchte ich auch einige meiner Arbeiten als Anregung zur Diskussion stellen.

Künstler/-innen:

Thomas Steiner

Nationalität: Austria