Schwerpunkte

32. Weinviertler Fotowochen: kunst_sys

Systemisches Denken löst in vielen Lebensbereichen die seit Jahrhunderten vorangetriebenen Spezialisierungen ab, so auch in der Kunst. Spartendenken wird obsolet und wie selbstverständlich greifen Künstler*innen auf eine Vielzahl von Medien zu, um daraus komplexe Systeme und Räume zu kreieren, die interagieren, leben, wachsen und sich hin zu anderen Systemen ausbreiten. Auch die sorgsam gezogene Linie zwischen Wissenschaft und Kunst hat sich verwischt. Artistic Research und Art&Science sind Strategien, die sich aus dem aktuellen Kunstgeschehen nicht mehr wegdenken lassen.

Künstlerisches Handeln als Prozess in einander durchdringenden mehrdimensionalen Raumsystemen ist das zentrale Thema der heurigen Fotowochen. Wie entstehen aus akustischen und visuellen (Wirklichkeits-)Fragmenten Bilder, und wie fügen sich diese zu komplexen Narrationen zusammen? Wie kann man Räume gestalten, die die (neuen) Geschichten in einer Art erzählen, dass sie körperlich erfahrbar werden? Bei den Workshops befindet sich jedenfalls nicht das jeweilige (End-)Produkt im Zentrum der Aufmerksamkeit, sondern das Geflecht an Wegen, das uns dahin führen kann.

DOWNLOAD INFO_Flyer: http://www.fotofluss.at/media/pdf/pdf455.pdf

Klangbilder - über das Bild (hinaus)

Ausstellung|09. 08. 2020 - 23. 08. 2020

Arbeiten der Workshopteilnehmer*innen

Salon + Galerie 1, Schloss Wolkersdorf

Workshop mit Sabine Maier

Workshop|01. 08. 2020 - 08. 08. 2020

ÜBER DAS BILD (HINAUS)

Schloss Wolkersdorf

Workshop mit Christian Tschinkel

Workshop|25. 07. 2020 - 01. 08. 2020

KLANGBILDER

Schloss Wolkersdorf